Eindrücke

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Römer 8,14)

Eingangslied:  EG 70, 1 – 3    Wie schön leuchtet der Morgenstern

Trinitarisches Votum, Gruß  

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.     Der Herr sei mit euch!

Eingangspsalm:           89, 27 – 30

Er wird mich nennen: Du bist mein Vater, mein Gott und der Hort meines Heils. Und ich will ihn zum erstgeborenen Sohn machen, zum Höchsten unter den Königen auf Erden. Ich will ihm ewiglich bewahren meine Gnade, und mein Bund soll ihm fest bleiben. Ich will ihm ewiglich Nachkommen geben und seinen Thron erhalten, solange der Himmel währt.

Es geschah in der Nacht vom 24. Auf den 25. Dez. 2020.
Weihnachten. Gott kommt auf die Erde!
Gott kommt auf die Erde.

Ich schlage die Zeitung vom 24.12.2020 auf.
Schon die Titelzeile lässt mich stutzen: Corona-Virus endgültig ausgestorben WHO erklärt Pandemie als beendet.
Und auf Seite 2: Klimaziele 2020 mehr als erreicht!
Ganz Europa seit dem Herbst 2020 klimaneutral.
Erstaunt lese ich den UN-Bericht: Hunger auf der ganzen Welt besiegt!
und lese weiter: WHO-Statistik ermittelt, dass 2020 niemand an Unterernährung gelitten hat. Endlich greifen die weltweit vereinbarten Maßnahmen der UN.


Foto: (c) Julius Drost via Unsplash

Predigtext: Exodus 13,20-22

Predigt

Liebe Gemeinde am nahen Ende des Jahres 2020, die englische Queen würde vielleicht sagen, am Ende eines „Annus horribile“, eines schrecklichen Jahres!

Übergänge geschehen meist unmerklich: Wann ist ein Mensch erwachsen? Freilich gibt es Stichtage für die sog. Volljährigkeit, aber das hat oft wenig mit wirklicher Reife und Erwachsensein zu tun. Wann wird aus dem Herbst Winter? Auch da haben wir ein fixes Datum 21-12. – aber das heißt noch lange nicht, dass der Winter nicht schon früher seine Boten ausschickt oder – wie nun zumeist bei uns – die herbstlich grauen Novembertage bis zur Weihnacht und darüber hinaus andauern können.

Foto: (c) Christian Fregnan via Unsplash

Übergänge geschehen meist unmerklich. Auch in zwischenmenschlichen Beziehungen. Wer kann schon so genau sagen, wann er den andern zu lieben begann und umgekehrt ebenso: Paare, die vor den Scherben ihrer Beziehung stehen, fragen sich: Wann hat das alles angefangen, warum haben wir nicht früher darauf geachtet?

Ich empfinde es als einen großen Segen, nach einer dreiwöchigen Gottesdienstdurststrecke heute bei euch/Ihnen sein zu dürfen.
"Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig." Der Wochenspruch steht im Buch Jesaja und ist eine Aufforderung den Weg für Gott vorzubereiten.
In der Vorweihnachtszeit zünden wir gerne Kerzen an.
Wir schaffen neue wärmende Lichtquellen.
Licht bedeutet Leben, Orientierung und Wärme.
Einen beleuchteten Weg geht man doch gleich viel einfacher und leichter.
Gehen wir doch gemeinsam den beleuchteten Weg, den Gott uns entgegenkommt, und feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes feiern.“


Foto: (c) Ethan Sykes via Unsplash

Psalm 139

HERR, du erforschest mich
und kennest mich.
            Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es;
            du verstehst meine Gedanken von ferne.
Ich gehe oder liege, so bist du um mich
und siehst alle meine Wege.
            Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge,
            das du, HERR, nicht alles wüsstest.